0

Buchtipps

Das schwerste kriminalistische Rätsel der Welt: so lautet der Untertitel von Kains Knochen. Vor 100 Jahren erschienen, ist es bis heute nur 3 Menschen gelungen, das Rätsel zu lösen. 100 Seiten sind dabei so neu anzuordnen, dass eine Geschichte entsteht, die schlüssig 6 Opfer und 6 Täter benennt. Es gilt als eines der schwierigsten, wenn nicht schwierigstes  Rätsel der Welt. Der Suhrkamp Verlag hat das Buch neu aufgelegt, mit dem ein Preisrätsel verbunden ist. Wer die richtige Lösung bis September 2023 einschickt, kann mit 1000 € rechnen. Wir wünschen viel Glück!

Über Musik schreiben ist immer schwierig. Anekdotisches über Mozart oder die Stones liest sich leichter, als Gedanken über die Vertonungen des Erlkönigs. Angelika Steidele ist mit Ihrem Roman über die Familie Bach in einer genialen Vereinigung von biografischem Roman und historischem Essay genau das gelungen.

Mitte Oktober ist es wieder einmal soweit und der Deutsche Buchpreis wird vergeben. Nun sind zwanzig Bücher nominiert, und wir haben noch nicht alle gelesen. Trotzdem wollen wir in lockerer Folge auf den einen oder anderen Titel aufmerksam machen.  

Die Ferien sind da, und damit das von allen herbeigesehnte, selige, doch leider auf 6 Wochen begrenzte Lotterleben. In diesen Wochen ist Zeit, die neuen Abenteuer von Lotta Petermann zu lesen. Diesmal geht es auf Klassenfahrt nach Amrum. Ideale Lektüre für den Strandkorb oder jede Hängematte zwischen Maulbronn und Maui.

Willy und Horst, der schaffige Zimmermann und der halbseidene Hilfsarbeiter sind befreundet. Mit gnadenloser Aufmerksamkeit schickt Christian Baron beide in den Untergang. Orientiert an der Geschichte seines Großvaters schreibt der Autor eine Geschichte der BRD am Beispiel der Pfalz. Geboren in Kaiserslautern gelingen ihm authentische Berichte aus der Bundesrepulik der 70er Jahre, wie sie viele von uns noch kennen.

Baden-Württemberg hat einen neuen Verlag: 8 grad nennt er sich nach dem 8. Längengrad, der sich durchs Ländle zieht. Und mit genau diesem Programm tritt er auch an: Baden-Württemberg in Literatur und Kultur. So ist jetzt erstmals ein Literarischer Kulturkalender für Baden und Württemberg erschienen. Dort haben Menschen und Institutionen einen Auftritt, die prägend für unser Land sind und waren. Von Martin Walser zu Robert Bosch, von Sophie Scholl zur hochschule für gestaltung in Ulm.

Der neue Takeda ist da: der Hamburger Kriminalpolizist aus Japan, der Jazzer und Spurenleser, lakonisch, aber wenn es drauf ankommt, ausdrucksstark mit Zunge und Faust. Diesmal geht es in die Politik mit dem toten Rechtsanwalt, der, bis in die höchsten Kreise vernetzt, möglicherweise selbst ein Verbrechen begangen hat. Spannung ist garantiert.    

Ein Kinderkrimi hat immer ein Problem: Entweder er ist dank seiner Handlung mit Mord und Totschlag unverantwortlich, dem kindlichen Gemüt gegenüber, oder er ist langweilig, oder er ist kein Krimi. Der neue, zweite Band von Jakob Wegelius balanciert meisterhaft zwischen diesen Polen einer kriminalistischen Erzählung für Kinder, ohne einen dieser Fehler zu begehen.

Das neue Jahr beginnt - noch nicht, aber die Kalender sind schon mal in reicher Fülle eingetroffen. Über 250 Kalender finden Sie bei uns, vom kleinen Tischkalender Wer weiß denn sowas bis zum Maxipanoramawandfüller Orte der Stille. Wochenplaner, Kunstkalender, Aufstelltischkalender, Sprachkalender. Die Klassiker Der Literarische Katzenkalender, der Arche Literaturkalender und Der Lebensfreudekalender, die Exoten WasserFarben und BikeArt, und nicht zuletzt Kinderkalender.

Am 2. Mai 1772 wurde Georg Philipp Friedrich von Hardenberg auf Schloss Oberwiederstedt geboren, und gerade einmal 29 Jahre später starb der Autor. Dazwischen lag ein wirkungsreiches, wenn auch kurzes Leben.

REMINDER: Lesung mit Michael Basse: Yank zone - der neue Maulbronn-Roman

Freitag, 7. Oktober, 19:30 Uhr, Oratorium Kloster Maulbronn, Eintritt frei